Masterarbeit/ Inspirations- Entwicklungsraum und das Tonerlebnis im Menschen (Autorin: Selma Fricke)

Aktualisiert: 7. Juli 2019

….Auszug aus dem Kapitel Konzepte und Methoden zur Ich Entwicklung und zu transformativen Prozessen.


Was bedeutet Ich-Entwicklung?

Thomas Binder zitiert in seinem Buch „Ich-Entwicklung und effektives Beraten“ auf Seite 22, eine treffende Formulierung von William James für die Beschreibung des Ich-Begriffes. Diese lässt sich auch in der anthroposophischen Betrachtung des Menschen wiederfinden und damit vergleichen.

„Das Mich und das Ich – was auch immer ich gerade denke, bin ich mir immer zur gleichen Zeit meiner selbst bewusst, meiner persönlichen Existenz. Zur gleichen Zeit bin Ich es, der bewusst ist; so dass das ganze selbst von mir, als ob es zweiseitig wäre, zum Teil erkannt und zum Teil erkennend, zum Teil Objekt und zum Teil Subjekt, zwei Aspekte sind, die voneinander unterschieden werden müssen. Der Kürze halber können wir das eine Mich und das andere das Ich nennen“ (1892/1963)[1]

Dazu ist das Ich unsere bedeutungsbildende Instanz, mit welcher wir der Welt und ihren Erscheinungen Bedeutung und Sinn zusprechen.

„Hinter jeder Denkbewegung steht als Ursache das Subjekt des Denkens, der Denkende, und dies genau ist der tätige Geist! Der Denkende realisiert sich an der <<Materie>> bzw. dem Material der Gedankenbildung. In diesem Sinne ist Denktätigkeit als Ich-Tätigkeit nicht das Denken allein, sondern die Verwirklichung von Ich-Möglichkeit, die sich in und durch die Denktätigkeit vollzieht.“[2]

Wird an dieser Stelle der „tätige Geist“ als das denkende Ich in Beziehung zur Zeit erfasst, so kann sich daraus ein sinnvoller Ansatz erschließen, mit Fragen aus der eigenen Biographie bewusst umzugehen und damit einen Sinn für Lebens-, Lern- und Sterbeprozesse zu bilden.

Die Autoren gehen in beiden Zitaten auf den Menschen als ein denkendes Wesen ein, welches den Begriff des eigenen Ichs an sich hervorbringt.

Es folgt eine kurze Beschreibung der einzelnen Stufen des Ich-Entwicklungsmodells.

Das Ich-Entwicklungsmodell nach Jane Loevenger umfasst ca. 9 bis 10 Entwicklungsstufen. Diese werden in eine präkonventionelle, eine konventionelle und eine postkonventionelle Ebene zusammengefasst. Darin zeigt sich ein Pendelschlag der Ich-Entwicklung zwischen eher gemeinschaftsorientierten Entwicklungsstufen und den sogenannten Ego-zentrierten Stufen. Dazwischen gibt es Stufen, die sich weder nach der einen, noch besonders nach der anderen Seite hin orientieren, sondern mehr in einem Gleichgewicht zwischen egozentrisch und gruppenorientiert anzusiedeln sind.

Die einzelnen Stufen der Ich-Entwicklung lassen sich mit einer kurzen Charakteristik wie folgt beschreiben:

        

E 3

Entwicklungsstufe

Selbstorientierte

Stufe

präkonventionell


Hauptcharakteristika

Eigener Vorteil steht im Vordergrund, andere Menschen

werden als Mittel zu eigener Bedürfnisbefriedigung

gesehen, weniger als Wert an sich, opportunistisches

Verhalten anderen gegenüber.

---

Eher kurzer Zeithorizont, Focus liegt zumeist auf konkreten

Dingen (weniger abstrakten Aspekten), Feedback wird

meist zurückgewiesen, stark stereotypes Handeln, Auge-um-

Auge-Mentalität, überwiegend externale Schuldzuweisungen.


E 4

Entwicklungsstufe

Gemeinschaftsbestimmte

Stufe

konventionell

Hauptcharakteristika

Denken und Handeln sind vor allem an Regeln und

Normen der relevanten Bezugsgruppen ausgerichtet, die

eigene Identität wird dadurch definiert, Zugehörigkeit

und Unterordnung unter deren Sichtweisen sind

vorherrschend.

---

Gesichtwahren ist zentral, starke Schuldgefühle, wenn

Erwartungen anderer verletzt werden, Konflikte werden

vermieden, Kontakte sind eher oberflächlich, es wird

vorwiegend in Entweder-oder-Kategorien gedacht.


E 5

Entwicklungsstufe

Rationalistische

Stufe

konventionell

Hauptcharakteristika

Orientierung an klaren Standards, sehr rationales Denken

und kausale Erklärungen herrschen vor. Motivation, sich

abzuheben von anderen. Feste Vorstellungen, wie Dinge

sind und laufen sollen.

---

Beginnende Selbst-Wahrnehmung, Selbstkritik und Sehen

verschiedener Perspektiven sowie Suche nach Motiven

für Verhalten, eher enges fachliches Denken und

Betonung von Effizienz statt Effektivität.


E 6

Entwicklungsstufe

Eigenbestimmte

Stufe

konventionell

Hauptcharakteristika

Voll entwickelte und selbst definierte (eigene) Werte,

Vorstellungen und Ziele (ausgebildete Identität). Starke

Zielorientierung und Selbstoptimierung.

---

Komplexität von Situationen wird akzeptiert, reiches

Innenleben, Gegenseitigkeit in Beziehungen, Respekt vor

individuellen Unterschieden (eigener Schatten der

Subjektivität wird häufig nicht gesehen).


E 7

Entwicklungsstufe

Relativierende

Stufe

postkonventionell

Hauptcharakteristika

Beginnendes Bewusstsein darüber, wie die eigene

Wahrnehmung die Sicht auf die Welt prägt, stärkeres

Hinterfragen der eigenen Sichtweisen (und der von

anderen Menschen). Relativistische Weltsicht.

---

Größere Bewusstheit gegenüber inneren/äußeren

Konflikten und Paradoxien (ohne diese integrieren zu

können), sehr individuelle/persönliche Art.


E 8

Entwicklungsstufe

Systemische

Stufe

postkonventionell

Hauptcharakteristika

Voll ausgebildete Multiperspektivität, gleichzeitige

Prozess- und Zielorientierung, systemisches Erfassen von

Beziehungen (Zirkularität). Ist fähig, sich widersprechende

Aspekte und Meinungen zu integrieren. Hohe Motivation,

sich selbst weiter zu entwickeln.

---

Offene, kreative Auseinandersetzung mit Konflikten,

hohe Toleranz für Mehrdeutigkeit. Hoher Respekt vor

Autonomie anderer Personen und Aussöhnung mit

eigenen negativen Anteilen.


E9

Entwicklungsstufe

Integrierte Stufe

postkonventionell

Hauptcharakteristika

An kein explizites System (Werte, Einstellungen, Praktiken

etc.) mehr gebunden, Erfahrungen werden laufend neu

bewertet und in andere Zusammenhänge gestellt

(„reframing mind“). In hohem Maße selbstaktualisierend.

---

Kann Paradoxien integrieren, hohe Bewusstheit

gegenüber eigenem Aufmerksamkeitsfocus, besonderes

Gespür für Symbolik.


E 10

Entwicklungsstufe